Kaufpreisreduzierung

Maklermail:

„Nach intensiven Verhandlungen sowie sachkundiger Verkaufsberatung konnten wir den Eigentümer […] bewegen, den ursprünglichen Kaufpreis in Höhe von 1.775.000 Euro zu überdenken. Wir freuen uns, Ihnen für die Immobilie einem neuen Kaufpreis in Höhe von 1.700.000 Euro zu benennen.“

Ich habe den Makler darauf hingewiesen, dass wir uns vor gut zwei Jahren mit dem Eigentümer eigentlich schon auf einen Kaufpreis von 680.000 Euro (sic!) geeinigt hatten – nur kam es in der Folge nie zu einem Kaufvertragsabschluss. Offensichtlich geisterten dem Verkäufer seine illusorischen Preisvorstellungen selbst nach der Einigung weiter im Kopf herum.

Zwar sind in das Objekt seither 200.000 Euro investiert worden, wohl in Form eines Baukostenzuschusses an den Hauptmieter. Aber selbst wenn man diese Summe 1:1 einbezieht (was kein Profi tun würde), ist es heute nicht das Doppelte wert.

Übrigens war das nun schon ungefähr der fünfte Makler, der uns das Objekt angeboten hat. Also in den letzten Monaten. Vor zwei Jahren war es ein anderer. Und bei ImmoScout war das Objekt auch schon drin. Und und und. Aber hey, wer weiß – man kann ja immer darauf spekulieren, irgendeinen Ahnungslosen zu finden, der ausgerechnet in einem Mini-Ort tief im Osten ein überteuertes kleines Einkaufszentrum kaufen will 🙂

 

Advertisements

Über kungler

Finanzanalyst, Immobilienhai und Unternehmer mit Idealen.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s