0,36

Aus den Unterlagen zur Prüfung eines Objektes:

„Anbei der Übernahmeprotokoll mit dem heute vor Ort gemeinsam überprüften Aufmaß. Nach der Neuberechnung der Fläche ergibt sich jetzt eine Verkaufsfläche von 479,64 m2. Das sind 0,36 m2 weniger als die im Mietvertrag geforderten 480,00 m2 Mindestverkaufsfläche. Somit verringert sich der Mietpreis monatlich um 250,00 € netto.“

Also stattliche 3.000 Euro pro Jahr. Oder anders ausgedrückt: Dank eines Mindermaßes von 0,36 m2 – das entspricht der Fläche von drei Blättern DIN A4 – konnte der Mieter eine Mietminderung von 7% geltend machen.

Da hätte sich’s vielleicht gelohnt, schmalere Sockelleisten in einem Raum zu nehmen oder die Wandfarbe dünner aufzutragen oder sonst etwas, das die fehlenden Zentimeter für das Aufmaß gerade noch so bescheren könnte.

Advertisements

Über kungler

Finanzanalyst, Immobilienhai und Unternehmer mit Idealen.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu 0,36

  1. H. Janssen schreibt:

    Wenn 0,31 qm 250.-€ ausmachen, würde 1 qm demnach
    über 800.– liegen. Das kann ja nicht sein. Stimmte es doch,
    wäre die Miethöhe 384.000 ???.
    0,31 qm sind doch keine 7 % !. Wären 250.-€ gleich 7% der Miete, wäre
    die Miete 3.571,. und der Abzug 2,42.–
    Was will uns das Posting sagen ?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s