Meine Rede bei der Bradley-Manning-Demo am 21.1. in Frankfurt

Auf verschiedenen Wunsch veröffentliche ich hier das Manuskript der Rede, die ich am 21.1. bei der Bradley-Manning-Demonstration in Frankfurt hielt.

(Es gilt das gesprochene Wort, vgl Video)

Liebe Freunde,

wir haben uns heute hier versammelt, um für die Freilassung eines Whistleblowers zu demonstrieren. Tun wir einfach mal so, als sei es bewiesen, dass Bradley tatsächlich die betreffenden Unterlagen veröffentlicht hat. Noch ist das ja unklar, denn es gibt bisher nicht einmal ein ordentliches Gerichtsverfahren – schon das ist der erste Skandal.

Bradley Manning hat geholfen, entsetzliche Kriegsverbrechen ans Tageslicht zu bringen. Nehmen wir nur das Video „Collateral Murder“, das zeigt, wie unschuldige Zivilisten einfach niedergemetzelt werden. Dafür, dass Informationen über solche Missstände der Öffentlichkeit zugänglich gemacht hat, wurde Bradley verleumdet, als Verräter beschimpft und soll hart bestraft werden.

Wenn er es wirklich war, der dies ans Tageslicht gebracht hat, hätte er es verdient, als Held gefeiert zu werden!

Kriegsverbrechen aufzudecken ist kein Verbrechen! Die US-Regierung sollte mutige Menschen wie Bradley Manning einen Orden verleihen, statt ihn zu verfolgen!

Ich sagte soeben, „mutige Menschen“. Leider erfordert Whistleblowing heute in der Tat Mut. Ich weiß, wovon ich spreche. Ich kann nachfühlen, wie sich Bradley Manning fühlen muss. Denn auch ich habe mein Wissen schon genutzt, um Missstände aufzudecken. Mehr als einmal.

Vor 5 Jahren veröffentlichte ich Informationen über eine Immobilienfirma, die an der Börse rund 160 Mio. Euro wert war. Ich wies auf erhebliche Unstimmigkeiten in den Zahlen hin und warnte die Anleger vor der Aktie. Nicht nur das, ich warnte vor allen noch kommenden Aktien aus dem Umfeld dieser Abzocker. Mit Erfolg: die Aktie der Immobilienfirma ist heute praktisch wertlos, und ich konnte verhindern, dass eine zweite Firma gleicher Bauart überhaupt erst an die Börse kam.

Dafür wurde ich verleumdet, beschimpft – und auf Schadenersatz in Millionenhöhe verklagt. Die Abzocker verklagten meine Firma und mich persönlich auf Schadenersatz in Höhe von 3,5 Millionen Euro. Meines Wissens die höchste Summe, auf die ein Journalist in Deutschland jemals verklagt wurde. Allein die Gerichtskosten in der ersten Instanz lagen bei über 100.000 Euro.

Wäre die Klage nicht abgewiesen worden, ich stünde heute nicht hier. Doch auch so kann ich euch versichern: Diesen Druck, diese Sorge um die eigene Firma, diese Angst um die eigene finanzielle Existenz: Das möchte niemand am eigenen Leib erleben.

Ich weiß also, wie sich Bradley Manning fühlen muss.

NEIN, ich habe nicht die geringste AHNUNG, wie sich Bradley Manning fühlen muss! Denn was ich erlebt habe, ist NICHTSs gegen das, was ER erdulden muss:

Öffentliche Verleumdung als Verräter.
Unehrenhafte Entlassung aus der Armee.
Gefängnis.
Unmenschliche Haftbedingungen.
Seelische Folter.
Erniedrigende Behandlung.

Für mich war der Spuk nach ein paar Monaten vorbei. Bradley Manning sitzt nun schon seit mehr als anderthalb Jahren im Gefängnis. Und ein Ende seines Martyriums ist nicht absehbar.

Halte durch, Bradley! Du hast Millionen Freunde auf der ganzen Welt! Und wir werden nicht aufhören, dein Schicksal abzuprangern und für dich zu kämpfen, bist du wieder frei bist!

Wie sagte unser Bundespräsident erst kürzlich so schön: „Die Pressefreiheit ist ein hohes Gut.“ Ich bin wahrlich kein Fan von Herrn Wulff, aber hier muss ich ihm Recht geben. Und die Bedrohung der Pressefreiheit ist ein wesentlicher Grund, weshalb ich bei den PIRATEN bin.

Aber was nutzt die Pressefreiheit, wenn Journalisten nicht die entscheidenden Informationen erhalten? Wie kann die Presse ihre wichtige Kontrollaufgabe wahrnehmen, wenn potenzielle Informanten, wenn Whistleblower Angst haben müssen, verleumdet, verklagt und womöglich ins Gefängnis geworfen zu werden? Pressefreiheit fängt bei den Informanten an, nicht erst bei den Medien!

Wir PIRATEN fordern einen besseren Schutz für Whistleblower.
Wir fordern ein Ende der unmenschlichen Haftbedingungen von Bradley Manning.
Wir fordern alle gemeinsam: Free Bradley Manning!

Advertisements

Über kungler

Finanzanalyst, Immobilienhai und Unternehmer mit Idealen.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s